Höhere Fachschulen

Höhere Fachschulen (HF) sind Bildungsanbieter der Höheren Berufsbildung in der Schweiz. Dies können staatliche, halbstaatliche oder private Organisationen sein, die einen eidgenössisch anerkannten Bildungsgang HF anbieten. Die Studienzeit ist mindestens zwei Jahre Vollzeit oder drei Jahre berufsbegleitendes Studium. Die Voraussetzungen für eine Zulassung ist ein Abschluss auf Sekundarstufe II. Details werden in der Verordnung MiVo-HF geregelt.

Die Höheren Fachschulen (HF) vermitteln den Absolvierenden die Kompetenzen, in ihrem Bereich selbständig Fach- und Führungsverantwortung zu übernehmen. Die Bildungsgänge HF und Nachdiplomstudien NDS-HF sind praxisorientiert und fördern insbesondere die Fähigkeit zu methodischem und vernetztem Denken. Zudem bieten sie weiterführende Qualifikationen für die Analyse von berufsbezogenen Aufgabenstellungen und zur praktischen Umsetzung der erworbenen Kenntnisse an.

Bildungsgänge und Nachdiplomstudien werden in folgenden Bereichen angeboten:

  • Höhere Fachschulen für Technik
  • Höhere Fachschulen für Hotellerie-Restauration und Tourismus
  • Höhere Fachschulen für Wirtschaft
  • Höhere Fachschulen für Land- und Waldwirtschaft
  • Höhere Fachschulen für Gesundheit
  • Höhere Fachschulen für Soziales und Erwachsenenbildung
  • Höhere Fachschulen für Künste, Gestaltung und Design
  • Höhere Fachschulen für Verkehr und Transport
Konferenz HF

Konferenz der Höheren Fachschulen HF der Schweiz

www.konferenz-hf.ch

Zwei Organisationen machen sich zusammen für die Bildungsstufe der Höheren Fachschulen stark:

Konferenz der Höheren Fachschulen - wenn es um die Höheren Fachschulen geht

ODEC - wenn es um die Absolventinnen und Absolventen Höherer Fachschulen geht

Werbung Rubrik Bildung
Master-Messe 18
TEKO
hftm
avanti
ABB Technikerschule
Logo FlexHF
alt
FFHS-HF
Platzhalter