Tertiärstufe

Die oberste Stufe eines Bildungssystems wird Tertiärstufe genannt. In der Schweiz bilden die Höhere Berufsbildung und die Hochschulen gemeinsam diese Stufe. Zur Höheren Berufsbildung zählen die Höheren Fachschulen, die Berufsprüfungen und Höheren Fachprüfungen. Zu den Hochschulen gehören die kantonalen Universitäten, die eidgenössischen technischen Hochschulen, die Fachhochschulen und die pädagogischen Hochschulen.

Die internationale Standardklassifikation für Bildung ISCED benutzte zur Unterscheidung der beiden Bildungstypen die Begriffe Tertiär A und B. Unter Tertiär A versteht man die akademische Bildung (academic education), die hauptsächlich theoretisches Wissen vermittelt, zu Tertiär B gehört die Bildung mit berufsspezifischer Ausrichtung (professional education). Bei der Revision von ISCED 2011 wurde die Unterscheidung zwischen A und B abgeschafft. In der Schweiz sind die Begriffe Tertiärstufe A und B allerdings nach wie vor in Gebrauch. In der ISCED 2011-Klassifizierung liegen die HF-Abschlüsse auf der Stufe 6, genau gleich wie die Bachelor-Abschlüsse von Hochschulen.

Kurz zusammengefasst: Die Tertiärstufe umfasst die akademische Bildung und die berufsorientierte Bildung. Beide Bereiche sind gleichwertig.

Werbung Rubrik Bildung
Master-Messe 18
TEKO
hftm
avanti
ABB Technikerschule
Logo FlexHF
alt
FFHS-HF
Platzhalter